Das Projekt wird von der RAG Stiftung gefördert.