Unser Angebot

Das Angebot von PerMenti ist freiwillig und wird für die Teilnehmerin je nach persönlichen Zeitbudget und Bedarf zusammengestellt. Es besteht aus folgenden Angeboten:

Coaching

Im individuellen Einzelcoaching wird die berufliche Qualifikation herausgearbeitet und mit der Migrantin ein Vorgehen für ihren beruflichen Einstieg entwickelt.

Dialoggruppen

regelmäßig stattfindenden Gruppentreffen – sog. Dialoggruppen – bieten eine professionelle Begleitung der Teilnehmerinnen in der Vorbereitung auf Praktika und den (Wieder-)Einstieg in den Beruf. Hier werden relevante Themen zu aktuellen Fragen der beruflichen Entwicklung bearbeitet, wie Selbstpräsentation, Bewerbungsgespräche, Anforderungen in der deutschen Arbeitswelt, Geschlechterrollen und vieles mehr. Daneben findet ein intensiver Erfahrungsaustausch der Projektteilnehmerinnen statt. Hier geht es zum einen darum, voneinander zu lernen, z. B. wie andere Frauen Probleme überwinden und wie gemeinsam Lösungen erarbeitet werden können, zum anderen aber auch um das Fördern von Motivation und Durchhaltevermögen in einem oft langwierigen Prozess der Suche nach einer beruflichen Perspektive in Deutschland.

Die Verknüpfung des Austauschs von Erfahrungen mit Inputs zu relevanten Themen und ausführlichen Diskussionen wird von den Teilnehmerinnen mittlerweile als eine wichtige Vorbereitung für Praktikum und Berufseinstieg, aber auch als Beitrag zum Verständnis kultureller Unterschiede zwischen den Heimatländern und Deutschland gewertet.

Sprachtrainings nach dem C1 Niveau

Erfahrungen, die unsere Teilnehmerinnen in der Arbeit und in Praktika gemacht haben, haben gezeigt, dass das Sprachniveau selbst mit C1-Zertifikat für eine anspruchsvolle Berufsausübung oft nicht ausreicht. In den allermeisten Berufen werden sowohl gutes Schriftsprachdeutsch, als auch eine ausgefeilte Fachsprache verlangt, die so in Deutschkursen zumeist nicht erlernt wurde. Hier wird Unterstützung durch Einzeltrainings und die Vermittlung in spezielle Sprachkurse gegeben. In den spezifischen Berufsgruppenprogrammen wird darauf besonderen Wert gelegt. (siehe unten). 

Computerkurse

Kurse zum Auffrischen oder dem Neuerwerb von Microsoft Standardprogrammen werden regelmäßig angeboten, da die Kenntnisse in diesem Bereich durch lange Unterbrechungszeiten der Berufstätigkeit häufig veraltet sind.

Praktika

Im Projekt PerMenti besuchen die Teilnehmerinnen betriebliche Praktika im erlernten oder einem ähnlichen Berufsfeld. Diese werden  intensiv begleitet.

Die Frauen gehen über einen Zeitraum von vier Wochen bis zu drei Monaten mehrmals wöchentlich in „ihr“ Partnerunternehmen bzw. ihre Partnerorganisation. Die Anzahl der Stunden, die die Mentees in den Unternehmen verbringen, variiert und kann zwischen sechs und 40 Stunden die Woche betragen. In vielen Fällen schließt sich auch ein zweites Praktikum an, um verschiedene Facetten des beruflichen Spektrums kennenzulernen.

Im Unternehmen haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, den Mitarbeiter*innen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, haben meist einen eigenen Arbeitsplatz und können Aufgaben erledigen. Sie nehmen so am normalen Arbeitsalltag teil, tauschen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus, knüpfen Kontakte, lernen die deutsche Fachsprache und verbessern die Alltagssprache.
Mit den Praktika erhalten die Teilnehmerinnen einen realistischen Einblick in die deutsche Arbeitswelt und können klären, ob eine Tätigkeit in diesem Feld für sie auch in Deutschland infrage kommt. Das Unternehmen kann sehen, was die Migrantin zu leisten vermag und ob sie eventuell für das Unternehmen geeignet ist.